Am 1. Dezember 2018 wurde in der Kiewer St.-Katharinen-Kirche im Rahmen einer feierlichen Liturgie der bischöfliche Visitators der Deutschen Evangelischen-Lutherischen Kirche in der Ukraine in seinen Dienst eingesegnet.

Am 9. November 2018 hatte die Synode der DELKU den Pfarrer der Auferstehungsgemeinde in der Stadt Charkiw, Pawlo Schwarz, zum neuen Oberhaupt der Kirche gewählt.

An der Feier teil nahmen Geistliche und Gläubige aus den Gemeinden der DELKU; Vertreter lutherischer Kirchen in Europa, Asien und den USA; Vertreter der Orthodoxen, Reformierten, Griechisch-Katholischen und Evangelischen Kirchen in der Ukraine; Vertreter der ukrainischen Regierung und der Botschaft der Bundesrepublick Deutschland sowie der deutschen Kulturvereine.

Der Leiter der Abteilung für Religions- und Nationalitätsfragen des Kultusministeriums der Ukraine, Andrei Jurasch, richtete ein Grußwort an die Versammlung. Verlesen wurden außerdem Glückwünsche der Leiter des Lutherischen Weltbunds, der Evangelischen Kirche in Deutschland, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, der Schlesischen Evangelischen Kirche A.B., der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche und vieler weiteren Partner und Freunde.

Die Einsegnung, Bevollmächtigung und Amtseinsetzung von Pastor Pawlo Schwarz erfolgte gemäß der geltenden Ordnung der Evangelisch-Lutherischen Kirchen durch den Vorsitzenden des Bischofsrats des Bundes der Evangelisch-Lutherischen Kirchen und Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche Sibiren, Ural und Ferner Osten, Alexander Scheiermann.

Bischof Alexander predigte zum 4 Kapitel des Buches Daniel. In seiner Unterweisung unterstrich er, dass der HERR stets die Stolzen und Gesetzlosen zu Fall bringt; die, die seinen Ruhm stehlen. Christus schenkt seinen Jüngern Frieden, und wenn die dafür vorbestimmte Zeit gekommen ist, dann richtet er die ihm Getreuen wieder auf.

Mitwirkende bei der Amtseinführung waren: Der Bischof der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in der Republik Polen Jerzy Samiec, der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche Georgien Markus Schoch, der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Ungarn Pál Lackner, der Generalsekretär des Martin-Luther-Bundes Michael Hübner, der Direktor der Nordisk Östmission Martin Wihlborg, der Direkter des East European Missions Network David Breidenbach und der Präsident der DELKU-Synode Pfarrer Alexander Gross.

Möge der Herr seinen Segen für den bischöflichen Visitator bei seinem Dienst und für die Deutsche Evangelische-Lutherischen Kirche in der Ukraine und alle ihre Gemeinden spenden!

“So habt nun acht auf euch selbst und auf die ganze Herde, in der euch der Heilige Geist eingesetzt hat zu Bischöfen, zu weiden die Gemeinde Gottes, die er durch sein eigenes Blut erworben hat.” (Apg. 20,28)

————————————————————————————–

Info:

Gemäß der DELKU-Ordnung von 2013 ist der bischöfliche Visitator ein Amt, das für eine begrenzte Zeit von einem von der Synode gewählten Pastor ausgefüllt wird. Nach Tradition der DELKU erfolgt die Einführung durch einen der Bischöfen des Bundes der Evangelisch-Lutherischen Krichen (der ehemaligen ELKRAS) und es wirken mindestens zwei weitere Bischöfe mit.

Pastor Pawlo Schwarz ist für ein Jahr gewählt. Zu seinen Pflichten steht die Visitation der Gemeinden der DELKU, die Leitung des Prozesses der Versöhnung und der Wiederherstellung der Beziehungen mit den Gemeinden, deren Verbindung zur DELKU in den vergangenen Jahren unterbrochen wurde.